Blick über den zentralen Wiesenraum - Gutspark Liebenberg.
Foto: Nele Kummert, 2007

Gartenroute 1: Ruppiner Land & Oberhavel

Die 1. Route beginnt in Oranienburg im Nordwesten Berlins und führt durch das Ruppiner Land - die wasserreichste Region Brandenburgs. Neben den Schlossparks Oranienburg und Rheinsberg sowie dem schon früh den Bürgern zugänglichen Tempelgarten, sind überwiegend ehemalige Gutsanlagen zu sehen. Diese stellen sich sehr unterschiedlich dar: Vom großzügigen Landschaftspark bis zu gut erhaltenen Alleenstrukturen. Der Friedhof in Lindow und die private Anlage in Altglobsow erhöhen die Vielfalt der vorgestellten Anlagen.

Schloßpark Oranienburg

Die Umgestaltung der Anlage zum Landschaftspark am 1651 bis 1655 für die Kurfürstin Luise Henriette erbauten Schloss erfolgte 1878. Die erhaltenen Teile des Parks mit Teich, Wiese und Gehölzen werden abschnittsweise wiederhergestellt.

Weiterlesen: Schloßpark Oranienburg

   

Landschaftspark Liebenberg

Die Anlage des Parks erfolgte um 1829 durch Lenné. Er wurde durch Philipp Graf zu Eulenburg ab 1867 erweitert und verändert. Wege, Teiche, Lindenhaus, Teepavillon, Rosenburg und viele dendrologische Besonderheiten sind erhalten.

Weiterlesen: Landschaftspark Liebenberg

   

Gutspark Hoppenrade

Der Landschaftspark des Schlosses, von Fontane als "verwunschen" bezeichnet, entstand zwischen 1788 und 1802. Ein Weg führt zum Teich und durch das Waldstück mit Obstbaumwiese. Das Schloss wird für festliche Anlässe vermietet, weshalb die dem Schloss nahen Bereiche oft nur eingeschränkt zugänglich sind.

Weiterlesen: Gutspark Hoppenrade

   

Alleen der Gutsanlage von Zernikow

Zernikow ist ein typisches Beispiel einer gutsherrschaftlich bewirtschafteten Feldflur des 18. Jahrhunderts. Während der ehemalige Gutspark ab 1945 aufgesiedelt wurde, blieben die ausschmückenden Alleen erhalten. Besonders interessant ist die Maulbeerbaumallee.

Weiterlesen: Alleen der Gutsanlage von Zernikow

   

Naturgarten Altglobsow

Der Naturgarten wurde nach dem Permakulturprinzip unter dem Aspekt einer nachhaltigen ökologischen Bewirtschaftung angelegt. Er beherbergt einen Baumschulbetrieb und ist mit einer aufwendigen Bewässerungstechnik ausgestattet. In dem gartenkünstlerisch mit vielfältigen Pflanzen-Gruppierungen gestalteten Park passen sich die Baumschulquartiere harmonisch ein.

Weiterlesen: Naturgarten Altglobsow

   

Schlosspark Rheinsberg

Kronprinz Friedrich erhielt Rheinsberg 1734 und ließ sich das vorhandene Wasserschloss umbauen. Sein Bruder Heinrich erweiterte ab 1744 den Park und schmückte ihn mit vielen baulichen Details. Sowohl Teile des Schlossparks barocker Prägung als auch der Landschaftspark konnten erhalten oder wieder instandgesetzt werden.

Weiterlesen: Schlosspark Rheinsberg

   

Gutspark Köpernitz

Der Gutspark des Grafenpaares La Roche-Aymon war landschaftlich ausgeformt unter Einbeziehung vorhandener, chinesischer Elemente des Spätrokoko und ist heute auf den schlossnahen Bereich beschränkt. Seine Ausstattung mit Kräuter-, Blumen- und Obstgarten orientiert sich an der Feng-Shui-Lehre.

Weiterlesen: Gutspark Köpernitz

   

Friedhof Kloster Lindow

Der Graf von Arnstein ließ sich im 13. Jahrhundert ein Frauenkloster erbauen. Das Konventgebäude, heute eine Ruine, ist romantisch mit Efeu bewachsen. Direkt daneben liegt der verwunschene Friedhof mit den Grabsteinen der Stiftsdamen. Es empfiehlt sich auch eine Wanderung um den Wutzsee.

Weiterlesen: Friedhof Kloster Lindow

   

Tempelgarten Neuruppin

Kronprinz Friedrich ließ sich 1735 auf den Wallanlagen einen Tempel bauen. Johann Christian Gentz ließ 1853 eine Villa (heute Restaurant) errichten und den Park mit einer Mauer umfrieden. Entsprechend seiner Orientbegeisterung wurden diese Bauten im maurischen Stil errichtet.

Weiterlesen: Tempelgarten Neuruppin

   

Gutspark Groß Ziethen

Unter der Familie von Bülow wurde der barocke Park etwa ab 1898 zu einem englischen Landschaftsgarten umgestaltet. Erhalten blieb neben einem Eiskeller vor allem die barocke Wassersenke, die die Rasenflächen gliedert. Im gepflegten Park des Schlosshotels sind die großen heimischen Bäume beschildert.

Weiterlesen: Gutspark Groß Ziethen

   

Lust am Garten 2016

Für das Wochenende vom 10.bis 12. Juni 2016 ruft der Dachverband Gartennetz Deutschland e.V. unter dem Mottto "Lust am Garten" wieder bundesweit zu Aktionen rund um Parks und Gärten auf.

Es werden fachkundige Führungen, Beratungen, Lesungen, Theater und Musik, Kulinarisches und Sinnliches geboten. Die Besucher sind eingeladen, auf Entdeckungsreise zu gehen und ihre "Lust am Garten" zu erleben.

Gartenland Brandenburg beteiligt sich auch 2016 an dieser Aktion und lädt herzlich dazu ein, die Schönheit, die Vielfalt und das Potenzial der Parks und Gärten in unserer Region zu entdecken. Herzlich willkommen!

» Hier finden Sie das Programm