Seeblick auf Schloss Fürstlich Drehna.
Foto: Holger Schulz, 2005

Gartenroute 5: Elbe-Elster-Land

Die 5. Route verläuft durch den Süden Brandenburgs. Beginnend in Luckenwalde, südlich Berlins, führt diese Route in einem Bogen durch das Elbe-Elster-Land. Neben dem ungewöhnlichen Luckenwalder Friedhof werden zwei unterschiedlich alte Stadtparks und die Gutsparks von Wiepersdorf und Saathain vorgestellt. Diese weisen einen eher intimen Charakter auf. Daneben finden wir die "Hausgärten" in Herzberg und Saxdorf, die von Pflanzensammlern aufgebaut wurden. Ahlsdorf, Sallgast und Fürstlich Drehna sind Landschaftsparks, in denen sich unterschiedliche starke Pflegeintensitäten sehr deutlich ablesen lassen.

Waldfriedhof Luckenwalde

Richard Neutra gestaltete 1921 den Friedhof in expressionistischer Formensprache. Das Wegekonzept des streng geometrischen Grundrisses bildet einen Skarabäus als Symbol der Wiedergeburt. Vor der Kapelle symbolisiert ein Wasserbecken den Fluss Styx als Grenze zur Unterwelt. Eine Brücke darüber verbindet die Welt der Lebenden mit der der Toten.

Weiterlesen: Waldfriedhof Luckenwalde

   

Gutspark Wiepersdorf

Ab 1814 lebten der Dichter Achim von Arnim und dessen Frau Bettina in dem barocken Gutshaus. Erst der Enkel Achim von Bärwalde-Arnim, ein erfolgreicher Maler, baute Schloss und Garten zu einem großzügigen Wohnsitz aus und gab dem Gutspark seine heutige Gestalt.

Weiterlesen: Gutspark Wiepersdorf

   

Gutspark Ahlsdorf

Georg und Elise Siemens kauften 1857 dass Schloss mit Resten einer barocken Parkanlage. Der Park wurde vergrößert und landschaftlich gestaltet. Die Grundstrukturen der Anlage sowie einige Parkarchitekturen sind bis heute erhalten. Das Schloss ist im Privatbesitz.

Weiterlesen: Gutspark Ahlsdorf

   

Stadtpark Schlieben

Im Süden der Stadt liegt der "Lange Berg". Neben der Friedhofsnutzung wurde hier Wein angebaut. Die Bewohner bauten ab 1510 Weinkeller in den Berg, die überwiegend noch heute vorhanden sind. Die Umgestaltung zum Stadtpark erfolgte um 1820 unter Einbeziehung der vorhandene Nutzungen.

Weiterlesen: Stadtpark Schlieben

   

Jugendstilgarten Herzberg

Den Jugendstilgarten, auch Botanischer Garten genannt, und die Villa im Landhausstil ließ der Fabrikant W. Marx 1905 errichten. Als Pflanzensammler und Mitglied mehrere Botanischer Gesellschaften bepflanzte er ihn mit vielen seltenen Bäumen und Gehölzen.

Weiterlesen: Jugendstilgarten Herzberg

   

Pfarrgarten Saxdorf

Seit 1968 gestalten der Künstler Hanspeter Bethke und der Pfarrer Karl-Heinrich Zahn den Garten des Pfarrhauses. Er wurde mit vielfältigen Gehölzen, Stauden, Rosen und Bambus bepflanzt. Darüber hinaus lohnt der Besuch der Veranstaltungen des Kunst und Kultur Sommers Saxdorf.

Weiterlesen: Pfarrgarten Saxdorf

   

Rosengarten Saathain

Am Zusammenfluss von Schwarzer Elster und Großer Röder liegt Saathain. Während das Schloss 1945 einem Brand zum Opfer fiel, sind die Fachwerkkirche und ein Stallgebäude heute wieder Ort vieler Kulturveranstaltungen. Der Rosengarten mit etwa 5.000 Rosenstöcken besteht erst seit etwa 30 Jahren.

Weiterlesen: Rosengarten Saathain

   

Gutspark Sallgast

Ursprünglich eine mittelalterliche Wasserburg wird das renovierteSchloss heute als Hotel genutzt. Der landschaftlich geprägte Park ist seit dem 18. Jahrhundert überliefert. 1911 erfolgte unter dem Architekten Bodo Ebhardt die letzte Umgestaltung.

Weiterlesen: Gutspark Sallgast

   

Schloßpark Fürstlich-Drehna

Ursprünglich 1813 als Lustgarten für das Wasserschloss angelegt, wurde der Garten zu einem großzügigen Landschaftspark mit See erweitert. Mit großem Engagement des ehemaligen Parkaktivs wurde ein Sanierungsprogramm realisiert.

Weiterlesen: Schloßpark Fürstlich-Drehna

   

Stadtpark und Grünanlagen Luckau

Zur Landesgartenschau 2000 wurde der Stadtpark mit Moorbadgarten und Weiher angelegt. Um die Altstadt führt ein Rundweg zwischen Stadtgraben und der weitgehend erhaltenen Stadtmauer an privaten Gärten vorbei.

Weiterlesen: Stadtpark und Grünanlagen Luckau

   

Lust am Garten 2016

Für das Wochenende vom 10.bis 12. Juni 2016 ruft der Dachverband Gartennetz Deutschland e.V. unter dem Mottto "Lust am Garten" wieder bundesweit zu Aktionen rund um Parks und Gärten auf.

Es werden fachkundige Führungen, Beratungen, Lesungen, Theater und Musik, Kulinarisches und Sinnliches geboten. Die Besucher sind eingeladen, auf Entdeckungsreise zu gehen und ihre "Lust am Garten" zu erleben.

Gartenland Brandenburg beteiligt sich auch 2016 an dieser Aktion und lädt herzlich dazu ein, die Schönheit, die Vielfalt und das Potenzial der Parks und Gärten in unserer Region zu entdecken. Herzlich willkommen!

» Hier finden Sie das Programm